Freitag, 20. März 2015

Österliches DIY mit Frühlingsblühern


Guten Abend!

Kennt ihr das? Kaum hat das neue Jahr begonnen, seid ihr voller Tatendrang? Ich meine damit nicht unbedingt diese Art von "Ab diesem Jahr wird mehr Sport gemacht, gesünder gegessen, nicht mehr geraucht...", sondern mehr so eine allgemeine Lust, die Dinge anzupacken. Bei mir war das dieses Jahr ein immer noch anhaltender Putz-und Ausmist"wahn". Ja, ich nenne es Wahn, weil es zum Teil wirklich seltsam war, was da mit mir passierte - ich freute mich morgens beim Aufwachen darauf, endlich noch diese Ecke in der Wohnung mal gründlich sauber zu machen, jene Schublade auszumisten... Ähm, nicht ganz normal, oder? Egal, gute Dinge muss man nicht immer hinterfragen und ich freue mich einfach über eine ordentliche Wohnung, mehr Platz im Kleiderschrank, einen frisch geschrubbten Balkon. Ach ja, der Balkon... Nun ist ja mittlerweile schon fast das erste Viertel dieses Jahres vergangen, was bedeutet, man darf schon daran denken, den Balkon frühlingsfit zu machen und mit dem ersten Grün zu bestücken. Und weil ich es nicht abwarten kann, bis die Eisheiligen vorbei sind und ich draußen so richtig loslegen kann, müssen wenigstens für drinnen schon ein paar Frühlingsblüher her. 




Da kam die bonprix-Blogparade gerade recht! Zu Ostern werden dort DIY-Deko-Ideen gesucht, natürlich jahreszeitlich passend und schön frühlingshaft... Mein DIY ist ganz schnell gemacht und zaubert richtige Frühlingsstimmung in die Wohnung!

Was ihr dazu braucht:

- Einmachgläser in verschiedenen Größen + kleine Kuchenformen (etwa Nanu Nana, Ikea)
- Frühlingsblüher, wie Tulpen, Hyazinthen... (etwa Blumen Risse)
 
- verschiedene Bänder (etwa Depot)
- Moos

Da ich es gerne schlicht mag, habe ich mich für weißblühende Blumen entschieden - von der Schachbrettblume mal abgesehen - und Bänder in Naturfarben verwendet. Das lässt sich ganz nach Geschmack und dazu passender Tischdeko etwa verändern...





Wie ihr es macht:

Legt euch euren Bastelplatz mit Zeitung oder altem Papier aus. Löst die Frühlingsblüher vorsichtig aus den Plastikübertöpfen - und freut euch über die Zeitung, wenn die Erde rieselt... Legt anhand der Größe der Pflanzen und Gläser, bzw. Förmchen fest, was wo hinein kommt. Wenn ihr Pflanzen voneinader trennt, wie zum Beispiel bei den kleinen Hyazinthen, seid vorsichtig mit den Wurzeln. Kleidet die Gläser unten mit etwas Moos aus, bei den Förmchen ist das nicht nötig, weil sie ja nicht durchsichtig sind. Wickelt vorsichtig um das Wurzelwerk etwas Moos und gebt alles zusammen in die Gläser bzw. Förmchen. Sollten die Pflanzen noch zuviel Raum haben und dadurch wackeln, könnt ihr sie mit etwas Moos "ausstopfen". Gebt am Ende etwas Moos oben drauf. Nun könnt ihr die Gläser mit Bändern verzieren, ganz wie ihr mögt. Vergesst nicht, regelmäßig, aber nicht zu viel zu gießen!



Genießt die Sonne und den beginnenden Frühling! 

Kommentare:

  1. so eine schöne auswahl! die idee mit der kuchenform ist super, schaut richtig hübsch aus :)
    ich freue mich auch jeden tag über jedes neue blättchen und jede blüte... endlich frühling!
    liebe grüße
    anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anni! Ja, ich find's auch herrlich, wie so langsam alles grünt und blüht und kann's kaum erwarten, den Balkon so richtig schön zu machen!

      Löschen